20 Tage Agile Tools und Angewandte Improvisation im Business

Wer über die neue digitale Arbeitswelt 4.0 spricht, kommt heute an den Schlagworten Improvisation, agile Soft-Skills, Neuro-Didaktik, Interaktion, Selbstführung, Resilienz, Komplexitätsmanagement, Echtzeitlernen, Fehlerkultur & Co nicht mehr vorbei. Unternehmen fokussieren sich auf die Umsetzung der „Digitalen Agenda“ und implementieren agile Arbeitsweisen. Doch nicht immer erfolgreich. Warum scheitert agiles Arbeiten so häufig und welche Voraussetzungen braucht es, um eine agile Arbeitskultur im Unternehmen einzuführen?

Im Rahmen von 4 jeweils fünftägigen Master-Klassen geben wir OrganisationsberaterInnen, TrainerInnen und agilen Coaches einen intensiven Einblick in die Arbeit mit agilen Methoden aus der Angewandten Improvisation für den Einsatz im Transformationsprozess 4.0. Zeitgemäße Modelle und Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften stehen ebenso im Mittelpunkt der Ausbildung wie der Praxistransfer. Nach jeweils 3 Tagen Training übertragen die TeilnehmerInnen das Gelernte im Trainer-Labor auf ihren konkreten Arbeitskontext.

 

Die 4 Module im Überblick

Agiles Soft-Skills-Training Modul 1

Modul 1: Angewandte Improvisation und das agile Mindset

Im ersten Modul unserer Weiterbildung „Agile Tools und Angewandte Improvisation für die Arbeitswelt 4.0“ geben wir Ihnen einen Überblick über den Agilitätsbegriff, seine Historie und über jene agilen Tools und Methoden, welche die Trainerwelt 4.0 immer stärker prägen und beeinflussen. Im Mittelpunkt steht die Einführung in das Applied Improvisation Framework mit seinen 42 Werten und Prinzipien.

Wir geben Ihnen einen Überblick über die neuen Anforderungen und Skills an die Arbeitswelt 4.0 und lüften die Geheimnisse der Impro-Ensembles im Umgang mit dem Ungewissen. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Basis-Tools und Interventionen die Kunst der Improvisation für die Teamarbeit nutzbar gemacht werden kann.

Die Ausbildungsinhalte im Einzelnen:
3 Tage Applied Improv Toolkoffer „Das agile Mindset“

Vom Impro-Ensemble lernen – Grundlagen der agilen Teamarbeit

Die Zeiten sind geprägt von chronischen Stressbelastungen. Mitarbeiter leiden unter den immer rascher werdenden Veränderungsprozessen. Die Medien berichten täglich von existenzbedrohenden Krisen. Kaum ein Mitarbeiter weiß noch zu planen und sich sicher in die Zukunft zu bewegen. Die allgemeine Verunsicherung nimmt zu. Mitarbeiter sind immer öfter gezwungen zu improvisieren, weil ihnen für Planungsphasen keine Zeit mehr zur Verfügung steht. Und wenn die Arbeitsbedingungen schon zum Improvisieren zwingen, wie kann man lernen, dies professionell und auf hohem Niveau zu tun? Inwieweit kann in diesem Zusammenhang die Ensemblearbeit eines Improvisationstheaters als Modell dienen? Sie erweitern Ihren Berater- und Trainer-Toolkoffer um Interventionen und agile Tools aus dem impro live! Framework für Angewandten Improvisation.

  • Was ist Agilität? Die Bedeutung für die Arbeitswelt 4.0.
  • Das Cynefin Framework nach Dave Snowden und die 4 Formen der Angewandten Improvisation
  • Agile Methoden in der Projektarbeit und agile Soft-Skills
  • Das agile Manifest, agile Werte und Prinzipien in der Projektarbeit
  • Das impro live! Framework – von der Auftragsklärung bis zur Evaluation
  • Die 42 Werte und Prinzipien der Angewandten Improvisation im Business
  • Flexibilität, Beweglichkeit, Prozessorientierung und Echtzeitlernen

 

 

2 Tage Trainer-Labor: Agile Tools in der Praxis anwenden

Raum für Experimente – den Applied Improv Toolkoffer auf die Praxis anwenden

Im Trainer-Labor erhalten Sie die Möglichkeit, die Leitideen, Werte, Prinzipien und Tools, die Sie in den ersten drei Tagen erlernt und selbst ausprobiert haben, nun für Ihre Praxis nutzbar zu machen. Sie entwickeln in Ihrer Peergroup Praxisbeispiele, arbeiten an der Konzeption von neuen Trainings-Setting und erhalten dann Gelegenheit, das Gelernte umzusetzen.

Agile Tools und Methoden aus der Angewandten Improvisation kommen in der Praxis oft sehr leicht und unkompliziert daher. Das verführt hier und da zu dem Gedanken, dass Einsatz und vor allem die Anleitung von agilen Impro-Tools „recht einfach“ ist. Spätestens beim Praxistransfer kommen Trainer schnell an die Grenzen. Auch müssen sie Fragen der Teilnehmer nach Sinn und Nutzen der Übungen standhalten und auch wissenschaftliche Konzepte abrufen können, welche die Wirksamkeit von Übungen und Simulationen belegen.

Das Trainer-Labor gibt Ihnen einen sicheren, experimentellen Rahmen, die Möglichkeit, Übungen auszuprobieren und wichtige Rückmeldungen der Teilnehmer für die Praxis zu erhalten. Zudem können Sie Ihre Ideen für neue Seminar-Konzepte testen. Sie erhalten wichtiges kollegiales Feedback und von den Dozenten konkrete Ideen für die Umsetzung Ihrer Ideen in die Praxis.

  • Praxistransfer und Fallbearbeitung in Peergruppen
  • Seminarkonzeption
  • Erproben von Interventionen und Übungen
  • Feedback
  • Reflektion der Erfahrungen
  • Auswertung für die Praxis

 

Agiles Soft-Skills-Training Modul 2

Modul 2: Resilienz und (Trainer)Persönlichkeit

In dem zweiten Modul unserer Ausbildung lernen Sie gleich zwei agile Tools für die Personalentwicklung kennen: Zum einen das interaktive Resilienz-Zirkel-Training® für die Arbeit mit Gruppen und Teams und zum anderen das agile Persönlichkeitsmodell von SIZE Prozess®. Auch in diesem Modul vertiefen Sie die Arbeit mit dem Applied Improvisation-Framework und untersuchen die Bedeutung der Kernkompetenz Resilienz im täglichen Spannungsfeld zwischen Agilität und Stabilität. Hinweis: Dieses Modul wird in Kooperation mit dem ResilienzForum Berlin angeboten und kann auf die RZT Resilienz-Practitioner-Ausbildung angerechnet werden.

Die Ausbildungsinhalte im Einzelnen:
3 Tage Applied Improv Toolkoffer „Resilienzförderung“

Resilienz im Spannungsfeld zwischen Agilität und Stabilität

Resilienz steht für die Fähigkeit aus Krisen zu lernen und angemessen mit den täglichen Herausforderungen des Berufs- und Arbeitslebens umzugehen. Agiltät ist ein zentraler Aspekt der Resilienz. Denn ist ein System nicht ausreichend beweglich, flexibel und anpassungsfähig, kann es mit dem großen Veränderungsdruck, den die neue Arbeitswelt heute mit sich bringt, nicht adäquat umgehen. Im ersten Teil der Ausbildungswoche erhalten Sie ein fundierte Einführung in das interaktive Resilienz-Zirkel-Training nach dem Bambus-Prinzip®. Sie erweitern Ihren Toolkoffer um zeitgemäße Resilienz-Modelle und zahlreiche Interventionen aus der Angewandten Improvisation.

  • Die Bedeutung von Resilienz für Agilität und die Arbeitswelt 4.0.
  • Grundlagen der persönlichen und organisationalen Resilienzförderung
  • Skills für eine resiliente Führung und Teamarbeit
  • Grundlagen des Resilienz-Zirkel-Trainings nach dem Bambus-Prinzip®
  • Die acht Kompetenz- und Lernfelder des Resilienz-Zirkel-Trainings (RZT)
  • Resilienz-Modelle und Applied Improv Interventionen live erleben
  • Tipps für den Praxistransfer
2 Tage Trainer-Labor: Die agile (Trainer)Persönlichkeit

Wo liegen Ihre Stärken als agiler Trainer, wo liegen Ihre Herausforderungen?

Aus der Praxis wissen Sie, dass es Mitarbeiter gibt, die sehr gut mit dem ständigen Wandel umgehen können und dass es ebenso Mitarbeiter, Teams und Unternehmenskulturen gibt, die sich mit dem Ruf nach immer mehr Agilität schwer tun. Das gleiche gilt für Facilitator: Die einen lieben kreative und prozessorientierte Arbeit, den Umgang mit dem Ungewissen und Experimentierräume. Andere benötigen sehr viel Struktur, klare Abläufe und kommen leicht ins Trudeln, wenn nicht jeder Schritt im Seminar berechenbar ist und nach Plan verläuft. Im Rahmen des Trainerlabors betrachten wir uns anhand der eigenen Berater-Profile verschiedenen Lern- und (Trainer-)Persönlichkeiten. Ziel dieses Trainer-Labs ist es ihren individuellen Zugang zum Thema Agilität und Resilienz zu finden und besser zu verstehen, wie andere Menschen Agilität und Resilienz für sich erfahren.

  • Ihr SIZE Prozess® Berater-Profil und persönliche Standortbestimmung
  • Wo liegen (meine) Stärken agiler Mitarbeiter, wo liegen die Herausforderungen?
  • Die sechs pychologischen Grundbedürfnisse, Lern- und Arbeitsstile
  • Wie können Maßnahmen optimal auf die Bedürfnisse von Seminarteilnehmer, Teams und Mitarbeiter angepasst werden?
  • Welche agilen Tools und Interventionen liegen mir, welche wengier?
  • Wie baue ich ein Training so auf, dass es zu meiner Persönlichkeit passt und die Teilnehmer zufrieden sind?
  • Wie achtet man in der agilen Arbeit langfristig auf eine gute Energie-Balance und auf die eigene Resilienz?
Agiles Soft-Skills-Training Modul 3

Modul 3: Führung, Kommunikation, Resonanz und Beziehungsaufbau

Die Gute Nachricht: Deutsche Arbeitnehmer sind aktuell eher zufrieden mit sich und ihrem Leben. Sie bewerten die ökonomische Lage positiv und fürchten sich kaum um ihren Arbeitsplatz. Auch die Arbeitseinstellung ist positiv: 77 Prozent würden selbst dann weiter arbeiten, wenn sie nicht auf das Geld angewiesen wären (2010: 70 %). Dementsprechend hoch ist die Bereitschaft den Job zu wechseln, wenn die Arbeitsatmosphäre nicht stimmt. Daher die nicht so gute Nachricht:  Der Mangel an Führungskompetenz kostet die deutsche Volkswirtschaft inzwischen bis zu 105 Milliarden Euro jährlich.
Laut Gallup Engagement Index von 2016, der im März 2017 veröffentlicht wurde stagniert die Anzahl der Mitarbeiter, die eine hohe emotionale Bindung zum Unternehmen haben und mit hohem Engagement bei der Sache sind bei weiterhin 15%.  Ebenso viele Arbeitnehmer haben innerlich bereits gekündigt. 70 Prozent der Beschäftigten sind emotional gering gebunden und machen lediglich Dienst  nach Vorschrift. Die Studie zeigt auch: Wie lange Mitarbeiter im Unternehmen bleiben und wie produktiv sie in dieser Zeit sind, hängt in erster Linie vom Führungsverhalten des direkten Vorgesetzten ab.
Im dritten Modul unserer Ausbildung liegt der Fokus daher auf der Vermittlung von neurobiologischen Modellen sowie interaktiven Tools, Werten und Prinzipien aus dem Framework der Angewandten Improvisation, welche auf die Entwicklung eines zeitgemäßen, d.h. empathischen, adaptiven und flexiblen Führungs-Stils einzahlen. Hinweis: Dieses Modul wird in Kooperation mit dem ResilienzForum Berlin angeboten und kann auf die RZT® Resilienz-Practitioner-Ausbildung angerechnet werden.
Die Ausbildungsnhalte im Einzelnen:
3 Tage Applied Improv Toolkoffer „Führung“

 

Status-Bewusstsein – Grundprinzipien für eine agile (Selbst-)Führung

Führung 4.0 beginnt bei guten Selbst-Führung. Dies gilt für ausgewiesene Führungskräfte oder Projektleiter, wie auch für Teammitglieder, die in agilen Arbeitskontexten immer öfter kontextbezogen Führungsaufgaben übernehmen müssen. In diesem Modul lernen Sie als Berater, Trainer und Coach 8 Führungs-Prinzipien aus dem Applied Improvisation Framework kennen. Sie lernen mit der natürlichen Mittellage und dem natürlichen Status-Konzept zu arbeiten und erfahren, wie Führungskräfte anhand von sechs Führungsstilen flexibel und anpassungsfähig mit den heutigen Führungsaufgaben umgehen können. Sie erweitern Ihren Toolkoffer um zeitgemäße neurobiologische Modelle und zahlreiche Interventionen aus der Angewandten Improvisation.

  • Status-Prinzipien der agilen Führung – neue Rollen und Verantwortlichkeiten
  • Grundlagen von Neuro-Leadership und Motivation
  • Führung im Wandel der Generationen – vom Management und Leadership zu (Selbst)Führung und Autonomie 4.0
  • Führung in Zeiten von Unsicherheit, Unplanbarkeit und Krisen
  • Überleben in der VUCA-Welt und Gestaltungskraft der SSEE-World
  • REAL Leadership nach dem Sowohl-als- auch Prinzip
  • Führung im Kontext der sechs psychologischen Grundbedürfnisse
  • Erkundung der sechs Führungsstile nach SIZE Prozess®
  • Vermittlung von Sicherheit, Empathie und Social Engagement
  • Toolbox Modul 3: Applied Improvisation & agiles Soft-Skills-Training,
    Schwerpunkt: Status, Kommunikation, Resonanz und Beziehungsaufbau

 

 

2 Tage Trainer-Labor: Die agile Führungspersönlichkeit

 

Neue Impulse für Ihr Führungskräfte-Training

Anhand Ihres Trainer-Profils reflektieren Sie zunächst Ihren eigenen Führungsstil und übertragen diese Erkenntnisse auf Ihre Arbeit als TrainerIn, Coach, Berater oder Führungskraft. Erst dann, wenn Sie um Ihre eigenen Führungsstärken und Herausforderungen wissen, können Sie beginnen flexibel und adaptiv auf die Bedürfnisse der Führungskräfte einzugehen, die zu Ihnen in das Training oder Coaching kommen. Im nächsten Schritt erproben Sie die Übertragbarkeit der Applied Improv Tools und Methoden, die Sie in den ersten drei Tagen erprobt haben, auf Ihren eigenen Arbeitskontext. Zudem vertiefen wir das Thema der agilen und dynamischen Auftragsklärung nach dem Balance-Acting-System (basy).

  • Ihr SIZE Prozess® Berater-Profil und Ihr persönlicher Führungsstil
  • Wo liegen Ihre Stärken als Führungskräfte, wo liegen Ihre Herausforderungen?
  • Prinzipien eines adaptiven Führungskräfte-Trainings
  • Fokus: Prinzipien einer agile und dynamischen Auftragsklärung
  • Einsatz der Tools aus dem Applied Improvisation Framework in die Praxis
  • Training, Transfer und Fallsupervision

 

 

Agiles Soft-Skills-Training Modul 4

Modul 4: Selbstorganisation und soziale Sicherheit im Team

Was macht ein Team erfolgreich? Über zwei Jahre lang hat Google in dem Projekt Aristoteles über 200 Mitarbeiter befragt und mehr als 180 Teams beobachtet. Die Studie zeigte, dass neben Zuverlässigkeit, Sturktur, Klarheit, Bedeutung der Arbeit für die eigene Person und für das Team, mit Abstand die Wahrnehmung „psychologischer Sicherheit“, den wichtigsten Erfolgsfaktor für ein Team darstellte. Können Teammitglieder Risiken eingehen, ohne dass sie dafür negative Konsequenzen zu befürchten haben? Können sie offen Fragen zu neuen Sachverhalten stellen oder neue Ideen mit Kollegen besprechen? Können sie Fehler frühzeitig zugeben, ohne als inkompetent oder als Außenseiter zu gelten?

Mit den Methoden und Tools der Angewandten Improvisation fördern wir neben vielen anderen Soft-Skills das kooperative Arbeiten und die soziale Sicherheit im Team. Auf der Basis moderner Neurowissenschaften vermitteln wir in diesem vierten Block unserer Weiterbildung Werte, Prinzipien, aber auch Tools und Formate, die – nicht nur agile – Teams erfolgreicher machen.

 

Die Ausbildungsinhalte im Einzelnen:
3 Tage Applied Improv Toolkoffer „Agile Teams“
Grundlagen für eine agile Team-Kultur

Wie entsteht soziale Sicherheit? Und wie können wir gemeinsam und im Angesicht von Krisen und dem Unvorhergesehenen Erfolgsgeschichten erzählen? Wir erkunden in diesem Seminar die Grundlagen des Storytellings und Effekte, die wir in der zwischenmenschlichen Kommunikation innerhalb von Teams beobachten können, sog. „Resonanz-Phänomene“. Obwohl uns diese Phänomene schon immer vertraut sind, neurobiologisch können wir sie uns erst seit Mitte der 90er Jahren erklären. Wir erkunden in diesem Zusammenhang die Arbeit der Spiegelneurone ebenso wie das System des sozialen Engagements nach Stephen Porges.

  • Von Heldenreisen, Storytelling oder der Kunst im Team Erfolgsgeschichten zu erzählen
  • Prinzipien der neuen Projektarbeit in Srum, Design-Thinking & Co
  • Selbstorganisation, Rollen und Aufgaben in agilen Teams
  • Resonanzphänome – wie wir sie für die agile Teamarbeit nutzen können
  • Das System des sozialen Engagements nach Stephen Porges
  • Sechs zentrale Soft-Skills für eine agile und kooperative Teamarbeit
  • Zum Glück gibt es Ungewissheit, Krisen und Fehler!
  • Die 5 Achtsamkeitskriterien nach Weick & Sutcliffe
  • Toolbox Modul 4: Applied Improvisation Framework,
    Schwerpunkt Teamarbeit und Storytelling

 

 

 

 

2 Tage Trainer-Labor: Arbeiten in agilen Teams

Neue Impulse für die Teamentwicklung

Anhand Ihres Trainer-Profils reflektieren Sie Ihre Stäken und Herausforderungen in der Teamarbeit. Sie übertragen diese Erkenntnisse auf Ihre Arbeit als TrainerIn, Coach, BeraterIn oder Führungskraft. Im nächsten Schritt erproben Sie die Übertragbarkeit der Applied Improv Tools und Methoden, die Sie in den ersten drei Tagen erlebt haben, auf Ihren eigenen Arbeitskontext.

  • Ihr SIZE Prozess® Berater-Profil und Ihre Qualitäten als Teamplayer
  • Wo liegen Ihre Stärken als Teammitglied wo liegen Ihre Herausforderungen?
  • Prinzipien eines kooperativen Arbeitsstils
  • Einsatz der Tools aus dem Applied Improvisation Framework in die Praxis
  • Training, Transfer und Fallsupervision

 

 

 

 

Zielgruppen

  • Diese Applied Improv Master-Ausbildung richtet sich gezielt an Facilitator, agile Coaches, Organisationsberater, Führungskräfte, HR und Personalentwickler, die sich aktuell mit der Transformation in die Arbeitswelt 4.0 auseinandersetzen und Unternehmen bei der Einführung agiler Methoden, Werte und Prinzipien begleiten.
  • Daneben richtet sich die Ausbildung an Soft-Skills-Trainer und Applied Improvisation Facilitator, die Weiterbildungsmaßnahmen für agile Soft-Skills-Trainings konzipieren und umsetzen möchten.
  • Für eine vertiefte Arbeit mit Methoden und Tools aus der Angewandten Improvisation empfehlen wir die zusätzliche Teilnahme an der Applied Improvisation Facilitator Ausbildung Level 1 und Level 2.

Noch unsicher, welche Ausbildung die passende ist? Wir nehmen uns gerne Zeit für ein unverbidnliches Beratungsgespräch. Termin vereinbaren unter: info@impro-live-akademie.com

Termine 2017-2019

Modul 1: Angewandte Improvisation und Agilität als Mindset

  • 5 Tage Mo 10.- Fr 14. Dezember 2018
  • 5 Tage Mo 09.- Fr 13. Dezember 2019

Modul 2: Angewandte Improvisation, Resilienz und Trainerpersönlichkeit

  • 5 Tage Mo 25. – Fr 29. März 2019
  • 5 Tage Mo 09. – Fr 13. März 2020

Modul 3: Angewandte Improvisation, Die Kunst der (Selbst)Führung

  • 5 Tage Mo 17. – Fr 21. Juni 2019
  • 5 Tage Mo 15. – Fr 19. Juni 2020

Modul 4: Angewandte Improvisation,  Das Geheimnis agiler Teams

  • 5 Tage Mo 23.- Fr 27. September 2019
  • 5 Tage Mo 07.- Fr 11. September 2020

Zeiten:

  • Montag – Donnerstag: 10:00 – 18:00 Uhr
  • Freitag: 09:00 – 13:00 Uhr

Investition

20tägige Zertifizierung zum impro live! Facilitator für agile Tools und Angewandte Improvisation im Business

  • Angestellte Trainer: 9.600,- €*
  • Freiberufler und Selbstzahler: 6.400,- €*/**
  • Pädagogen, soziale Berufe und Fachberater: 4.900,- €*/**

Invest bei Einzelbuchung der Module

  • Angestellte Trainer: je Modul 2.600,- €*
  • Freiberufler und Selbstzahler: 1.800,- €*/**
  • Pädagogen, soziale Berufe und Fachberater: 1.400,- €*/**

* Die Ausbildung ist MwSt.-befreit. Nicht enthalten im Preis sind Reise- und Übernachtungskosten, sowie Tagungspauschalen

** Finanzierungsmöglichkeiten für Voll- und Teilstipendien durch die Stiftung ResilienzForum auf Anfrage. Zur Qualitätssicherung achten wir auf eine Auffrischung der Lizenz im Rhythmus von 2 Jahren. Wir empfehlen hierzu die Teilnahme an einem Trainer-Labor, einer Master-Klasse oder eines Online-Tutorials.

Im Preis enthalten sind:

  • 20 Tage Präsenztraining
  • SIZE Prozess® Berater-Profil und Standortbestimmung
  • impro live! Facilitator Online-Toolkoffer
  • Pausenverpflegung

Beratung & Anmeldung

Gerne beraten wir Sie zu unserer Ausbildung. Ihre Ansprechpartnerin ist Johanna Rzehak. Für eine Anmeldung senden Sie eine E-Mail mit Namen des Moduls und Datum, sowie Ihrer Rechnungsadresse an:

Zielgruppen

  • Berater für agile Methoden, Srum Coaches, agile Coaches, Design-Thinker & Co
  • Facilitator, Trainer, Berater, Business-Coaches,
  • HR, Personalentwickler, Führungskräfte die Transformationsprozesse in die agile Arbeitswelt 4.0 begleiten.
  • alle Mitarbeiter, die mehr über den Einsatz agiler Methoden im Business erfahren möchten.
Ella Gabriel Amann und Roland Trescher

Ausbildungsleitung: Ella Gabriele Amann und Roland Trescher

Die Applied Improv-Experten Ella Gabriele Amann und Roland Trescher beschäftigen sich schon seit über 25 Jahren mit der Frage, wie sich die Prinzipien und Tools aus der Angewandten Improvisation für den Einsatz im Business, im Soft-Skills-Training und Team-Coaching nutzbar machen können.

Aus dem einstigen Nischenthema Agilität ist inzwischen ein MUST HAVE für alle Unternehmen, Führungskräfte, Teams aber auch Trainer und Berater geworden, die sich mit der Frage beschäftigen, wie der  Transformationsprozess 4.0. – hin zu einer neuen Qualität der Arbeit gelingen kann. Die Experten zeigen anhand ausgewählter Prinzipien und Übungen aus der Angewandten Improvisation wie sich durch ein gezieltes Soft-Skills-Training agile Methoden, wie z.B. Scrum, Design Thinking & Co noch besser in der Teamarbeit einsetzen lassen.

Bei der Entwicklung ihrer Trainings- und Weiterbildungen zur Arbeitswelt 4.0. arbeiten Ella Amann und Roland Trescher regelmäßig mit Praktikern, Innovations-, Scrum- und Design-Thinking-Experten zusammen. In der gemeinsamen Labor-Arbeit werden agile Methoden unter die Lupe genommen, Schwachstellen in der Umsetzung Identifierzung und die passsenden Trainings-Tools ausgesucht, getestet und weiterentwickelt.

Sie sind interessiert an einer Multiplikatorenschulung für Ihre Firma, Ihr Trainernetzwerk oder Ihre Akademie?

Gerne entwickeln wir für Sie ein passendes Vortrags-, Seminar- oder Train-the-Trainer Konzept für Ihr Unternehmen oder Ihre Weiterbildungseinrichtung. Lassen Sie sich von der Vielfalt und den Möglichkeiten der Improvisationstechniken inspirieren und besuchen Sie eine unserer Popup!Lectures oder treten Sie gleich für ein Beratungsgespräch mit uns in Kontakt. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular für eine Terminvereinbarung.

Ihre Anfrage

15 + 7 =

Für die Nutzung des Kontaktformulars gelten unsere Datenschutzgrundsätze.

Die Durchführung unserer Weiterbildungen erfolgt in Kooperation mit:

applied-improv-for-trainer_practitioner-master-classes